Stahlwalzer auf YouTube

Auf YouTube ist der Stahlwalzer Blog ja auch mittlerweile angekommen. Nach wie vor holperig, aber mittlerweile Stück für Stück vertrauter mit der Materie. So lässt sich der Start auf dieser Social Media-Plattform ganz gut beschreiben. Daher sollen die folgenden Zeiler eher als Vorwort dienen.
Aller Anfang ist steinig…

Was war los? Wie gehts weiter?

Das große Thema war wohl die Tatsache, wie man etwas anfangen möchte. Was braucht man dazu? Was sollte man beachten? Wie geht man mit sich selbst um? Was will man präsentieren? Wer soll denn eigentlich angesprochen werden? Und, zu guter Letzt, ist das überhaupt was für mich?

Der Stahlwalzer goes YouTube

Das waren die ersten Fragen, die ich mir gestellt habe. Der Stahlwalzer YouTube-Channel ist ein zusätzliches Angebot zu diesem Blog. Das sollte vorab schon einmal geklärt sein. Alles das, was ich hier in diesem Blog verarbeite, wird nur einen kleinen Bestandteil auf YouTube einnehmen. Denn hier ist der Fokus auf das gerichtet, was Rezensionen aus dem Untergrund betrifft. Sicherlich werden sich Themenbereiche und Inhalte auch mal kreuzen, allerdings werde ich keine Alben auf dem YouTube-Channel besprechen, die bereits ausführlich Erwähnung im Blog fanden. Sollte es dennoch jemanden geben, der unbedingt möchte, dass ich ein Video zu einer bestimmten Platte, oder Band erstelle, dann schreibt es mir einfach in die Kommentare.

Dennoch und das sei vorweg erwähnt, ist mein Hauptfokus nach wie vor auf dem Blog, das Verfassen von Rezensionen ausgewählter und nicht unbedingt bekannter Bands/Platten. So soll es sein, so kann es bleiben. Die Freiheit aber tun zu können, was ich will, die nehm´ ich mir auch einfach.

So denn, solltet ihr Fragen zu dem Stahlwalzer YouTube Channel haben, oder Anregungen a la „Ey, mach das mal ein Video über Platte/Band XYZ“, oder „Ich würde mir wünschen, du würdest auch mal eine Rezension im YouTube-Format machen!“ – dann gilt auch hier… schreibt es mir in die Kommentare, oder nutzt das Kontaktformular auf der Seite.

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.