FROHES NEUES JAHR wünscht:

der Stahlwalzer Metalblog!

Moin Leute!

Ein frohes, aber auch vor allem gesundes, neues Jahr wünsche ich euch erstmal an dieser Stelle!
2020 haben wir hinter uns gelassen und eigentlich können wir glücklich darüber sein, dass es endlich vorbei ist. Wäre da nicht diese beschissene Pandemie, in der wir uns nach wie vor befinden. Persönlich habe ich die Nase von dieser Viruskacke ziemlich gestrichen voll.
Denn mir fehlen mittlerweile die Konzerte so sehr, dass ich auch ein J.B.O.-Konzert besuchen würde, nur um etwas in den Genuss von Live-Musik zu kommen.

Frohes neues Jahr
Happy New Year

Man kann dran verzweifeln, man kann aber auch versuchen das Beste daraus zu machen. Mit diesem Blog bzw. dem Projekt „Stahlwalzer“ habe ich für mich entschieden das Beste zu machen. Eben etwas gegen aufkommende Langeweile, den Lagerkoller im heimischen Homeoffice, oder eben die Möglichkeit zu nutzen neue Musik zu entdecken.
Daher möchte ich diesen Beitrag auch als kleinen Rückblick für 2020 bzw. auch kurzen Ausblick für das kommende Jahr nutzen. Denn der Stahlwalzer Metalblog hat ja nun auch erst 2020 das Licht der Welt erblickt. Also zumindest in der Form, wie er jetzt existiert. So wird aber auch im neuen Jahr unter Garantie die eine, oder andere Veränderung auf den Blog zukommen.

Der Weg 2020

Begonnen hat die ganze Geschichte eigentlich ja unter dem Namen „Projekt 187“. Bei diesem Projekt wollte ich in erster Linie über meine Hobby „Fotografie, Vinyl, Metal“ schreiben und berichten. Und wie das so ist, entwickelt man sich weiter und weiter, um dann festzustellen, dass man zu 99,4783% nur Metal-Content liefert und dort auch die größte Lust verspürt, sich zu betätigen.

Daher rührte dann auch der Namenswechsel um aus diesem „privaten“ Konzept eine Plattform zu schaffen, die sich mit Heavy Metal in all seinen Facetten beschäftigt. Dort ist dann natürlich das eine oder andere heraus entstanden. So habe ich beispielsweise via Instagram angefangen, eine Art Metaltalk zu starten. Leider ist Instagram qualitativ nicht so die beste Plattform um meinem persönlichen Anspruch gerecht zu werden. Für andere Plattformen fehlte mir dann das technische Verständnis, wo ich mich dann auch erst einmal einlesen musste. Daher gab es dann relativ wenig „Metalgequatsche“ mehr auf IG. Ein „Wechsel“ zu YouTube stand dann an. Dort habe ich dann auch meine ersten Gehversuche gemacht. So wurde beispielsweise die Verlosung des Stahlwalzer Kaffeebechers via Livestream auf YouTube durchgeführt.

Neues Jahr – neues Glück?

Und auch meine ersten Videobeiträge wurden auf dem Stahlwalzer YT-Kanal verarbeitet. Das YouTube-Format bzw. das Angebot soll in diesem Jahr noch weiter wachsen. Was nicht heißen soll, dass der Blog hier dann verstaubt. Das wird und soll nicht passieren. Allerdings habe ich schmerzlich feststellen müssen, dass es sich bei einem Blog und einem YouTube-Channel in Kombination ähnlich verhält, als würde man mit lediglich autodidaktischen Kenntnissen Gitarre spielen und gleichzeitig Singen wollen. Also muss man sich in beiden Sachen verbessern. Da denke ich, dass ich das getan habe. Somit dürft ihr euch zukünftig über zwei Dinge freuen. Einmal über das geschriebene und einmal über das gesprochene Wort in bewegten Bildern.

Und sonst so?

Und sonst ist das Projekt „Stahlwalzer Metalblog“ stetig gewachsen. Auch wenn es mitunter nicht jeder (sofort) mitbekommen hat. Was aber auch ok ist. Schließlich habe ich von Oktober bis zum Jahresende meine Aktivitäten fast gen Null gefahren. Das lag aber auch daran, dass ich selbstverständlich noch einen Arbeitgeber habe, der komischerweise Anspruch auf meine Arbeitskraft hat. Der Mensch lebt halt nicht vom Brot allein. Davon aber genug. Ich habe mir das ja selbst so ausgesucht.

Ausgesucht habe ich mir auch einen Telegram-Kanal, wo die Möglichkeit besteht, ebenfalls zu interagieren und sich auszutauschen. Ganz ohne Verschwörungstheorien, Geschwurbel oder was sonst gerade noch „trendy“ ist. Es soll um Metal gehen und um einen gemeinsamen Austausch. Gleiches gilt für den Discord-Server, den ich eingerichtet habe. Für zukünftige Streams habe ich dazu noch einen Twitch-Account angelegt. Da wird es aber nur Gesabbel geben. Denn Gaming ist auch nicht unbedingt so mein Business.
Die Stahlwalzer-Playlist auf Spotify wird es natürlich weiterhin geben. Dazu verfolgt ihr am besten die Social Media Channel oder eben Telegram.
Weiterhin existieren natürlich Instagram, Facebook, Twitter, usw.

Wohin geht die Reise in ein neues Jahr 2021

Über Urlaub habe ich mir momentan noch keine Gedanken gemacht. Was mit dem Stahlwalzer allerdings passieren soll, ist relativ klar. Der Hauptfokus wird ohne Konzerte und Open Airs natürlich erstmal weiterhin auf Tonträger-Reviews liegen. Dort gibt es auch genug zu tun. Denn auch die Bands haben wohl kaum andere Möglichkeiten, als Alben und EPs rauszuballern. Langweilig wird es dort also sicherlich nicht werden.
Auch der eine oder andere Beitrag via YouTube wird folgen und die Wiederaufnahme des Podcasts soll starten. Zu dem Thema Podcast allerdings noch zwei, drei Wort an späterer Stelle. Klar ist auch, dass der eine oder andere Stream via Twitch/YouTube live gehen wird.

Inhaltlich möchte ich natürlich noch nicht so viel verraten. Aber, wie Egon von der Olsen-Bande, habe ich nen Plan. Und wie der Kaiser einst schon sagte „schau´n mer mal“.

Thema Podcast:
Ja, den Podcast habe ich mehr als Kolumne selbst gestaltet. Das war auch ganz nett. Noch lieber möchte ich mich aber mit jemandem, gerne auch zu einem gewissen Teil kontrovers, über Metal unterhalten.
Wer also Bock hat, sich dem Stahlwalzer Podcast und natürlich auch mir anzuschließen, seine Meinung ins Netz sabbeln will, sich im Altersspektrum irgendwo in meinen Spähren bewegt (30 – 50), eine Leidenschaft für Metal hat, eventuell technisch visiert ist und an einer gepflegte Konversation interessiert ist, der darf mich gerne unter info@stahlwalzer.de anschreiben und wir bereden alles weitere dann. Ich freue mich über eure Post.

Mit diesen Plänen und Ideen lässt sich also auch locker in ein frohes neues Jahr 2021 starten.

Linksammlung:

der Stahlwalzer via Linktree


Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.